Erinnerungsstücke

Antworten
boofinger
Aktives Mitglied
Beiträge: 153
Registriert: Do 7. Jun 2012, 12:55
Wohnort: Thüringen SHK
Kontaktdaten:

Erinnerungsstücke

Beitrag: # 293Ungelesener Beitrag boofinger
Fr 19. Okt 2012, 23:12

Egal was wir an Vermessungsgeräten aufzubauen hatten, nichts war so beschissen wie der russische Richtkreis Pab2.
Die Plasikkugel am Gerät musste in der Alu-Guss-Pfanne am Stativ geklemmt werden und dabei das Gerät nach Libelle horizontiert sein.
Die Libelle in den inneren Ring zu "fummeln" war kein Problem.
Aber beim Anziehen der Klemmschaube am Stativ hat sich meist alles wieder verrissen, weil die Kugel am Gerät und das Gegenstück am Stativ nicht exakt Rund waren.
Man musste irgendwie rauskiegen, in welche Richtung die Klemmung alles verreist, oder unheimliches Glück haben.
Letzteres hatte ich bei einer Normmeisterschaft. Ein Leistungsvergleich zwischen den Einheiten in verschiedenen Disziplinen der jeweiligen Spezialisierung.
Genug geschrieben, hier die Urkunde von damals.

Boofinger
urkunde-pab2a.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Theo020
Aktives Mitglied
Beiträge: 38
Registriert: Di 22. Mai 2012, 21:03
Wohnort: Sachsen

Erinnerungsstücke vom RAZ 40 aus Prora

Beitrag: # 294Ungelesener Beitrag Theo020
Sa 20. Okt 2012, 17:44

ProraFahne.jpg
Nun guck sich einer mal diesen " Sprutz " an. :lol:

Schade, dass Willi Dörnbrack keine Zeit zum Unterschreiben hatte. Er war ja zu dieser Zeit bei Eis und Schnee in Prora auf die Nase gefallen und hatte ein Gipsbein.

Grüße

Theo 020

boofinger
Aktives Mitglied
Beiträge: 153
Registriert: Do 7. Jun 2012, 12:55
Wohnort: Thüringen SHK
Kontaktdaten:

Re: Erinnerungsstücke

Beitrag: # 295Ungelesener Beitrag boofinger
So 21. Okt 2012, 15:47

Foto vor der Truppenfahne, ein schönes Erinnerungsstück!!!

Aber hat man sich damals als "Betroffener" auch darüber gefreut?
Ich kann mir aber gut vorstellen, dass diese Art von Belobigung erst im Laufe der Jahre für einen persönlich an Bedeutung gewonnen hat.

In Erinnerung habe ich die Beliebtsheitsskala der Auszeichnungen in etwa so:
1. Sonderurlaub oder Geldprämie/Büchergutschein
Hat man sowas abgefasst, war man der Gewinner :roll: und mancher Kamread hat sicher neidvoll geguckt :?

2. Foto vor der entfalteten Fahne, Besonderer Dank, oder eine Urkunde
Man hat sich sicher innerlich darüber gefreut, aber man hatte damals nichts davon.

3. Brief an die Eltern oder Brief ans Arbeitskollektiv/Betrieb
Einfach nur peinlich! :oops:

Boofinger
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Theo020
Aktives Mitglied
Beiträge: 38
Registriert: Di 22. Mai 2012, 21:03
Wohnort: Sachsen

Re: Erinnerungsstücke

Beitrag: # 296Ungelesener Beitrag Theo020
So 21. Okt 2012, 17:20

Hallo boofinger,

zu der Zeit damals war das schon ein kleines "Highlight" für mich. Nach der harten Ausbildung an der Uffz.-Schule war so eine Belobigung schon nicht schlecht.
Zudem es ein kleines Essen in der Clubgaststätte der MTS in Verbindung mit der " Zeremonie " des Foto -" machens " gab.
Gut, jetzt wirst Du vielleicht denken ".. Mensch hat der ne Macke.." aber Du musst wissen, dass ich zu der Zeit eine gewisse Einstellung zu meinen Treiben hatte. Ich wollte es ja so, ich wollte ja Uffz. werden! Dass die Angelegenheit in Verbindung mit einem Studienplatz stand ist sicher auch ein Grund gewesen, aber in erster Linie war es für mich so, dass wenn ich schon zur Fahne muss dann mit bissel Dienstgrad.

Gruß

Theo 020

boofinger
Aktives Mitglied
Beiträge: 153
Registriert: Do 7. Jun 2012, 12:55
Wohnort: Thüringen SHK
Kontaktdaten:

Re: Erinnerungsstücke

Beitrag: # 298Ungelesener Beitrag boofinger
Mo 22. Okt 2012, 18:34

Theo020 hat geschrieben:Gut, jetzt wirst Du vielleicht denken ".. Mensch hat der ne Macke.."
Nein, das ist Quatsch!
Aber ich danke dir für die einleuchtende Erklärung.
Man geht bei vielen Dingen zu sehr von der eigenen Sichtweise aus.
Als GWDler stand mir die Armeezeit nur der beruflichen Weiterentwicklung im Weg.
Auch ich wollte Studieren, hatte die Zulassung schon in der Hand und der Zeitpunkt verschob sich bei mir durch die Armeezeit. Ich war also nicht freiwillig und nicht aus irgendwelcher Überzeugung bei der Armee.
Ich war der Meinung, meinen "Dienst für den Frieden" an anderer Stelle zu tun, im Betrieb.
Dort brauchte man auch jeden Mann und so wurde mir betrieblich ein Studium ermöglicht. Nach meiner Berufsausbildung und ohne Längerverpflichtung bei der NVA oder sonstigen "gesellschaftlichen Forderungen".
Die Wende kam dazwischen und alles beruflich geplante wurde bedeutungslos.

Fazit: DIe Sichtweise eines Grundwehrdienstleistenden war wohl eine deutlich andere.

Boofinger

boofinger
Aktives Mitglied
Beiträge: 153
Registriert: Do 7. Jun 2012, 12:55
Wohnort: Thüringen SHK
Kontaktdaten:

Re: Erinnerungsstücke

Beitrag: # 299Ungelesener Beitrag boofinger
Mo 22. Okt 2012, 18:42

Ein ganz wichtiges Erinnerungsstück an die Armeezeit, mein "Gefechtsbandmaß".
Das Gefechtsbandmaß war das, was man in der Kaserne immer dabei hatte.
Dann gab es noch das Ausgangsbandmaß. Dieses war meist viel aufwändiger und liebevoller gestaltet.
Meines war ein kleiner hölzerner Sarg, der mir leider gestohlen wurde. :evil:

Boofinger
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

boofinger
Aktives Mitglied
Beiträge: 153
Registriert: Do 7. Jun 2012, 12:55
Wohnort: Thüringen SHK
Kontaktdaten:

Re: Erinnerungsstücke

Beitrag: # 428Ungelesener Beitrag boofinger
So 18. Aug 2013, 23:17

So, jetzt mal ein gesamtüberblick über meine Erinnerungsstücke von damals.

Das E-Tuch kennt sicher jeder, versehen mit Unterschriften und Spitznahmen aller,
mit denen man in der Kaserne zu tun hatte und die man sonst irgendwie kannte.
Vom Soldaten bis zum Stabs-Major habe ich damals Unterschriften gesammelt.
Notiert wurden auf dem Tuch auch die Anzahl der Dienste, Wachen und Ausgänge
die ich hatte, sowie der Name der großen Übung (Geleit89) an der ich teilgenommen hatte.
Quer über das E-Tuch ein Stückchen Bandmaß mit der typischen Bemalung.
Vermutlich sind das die in einem Stück abgeschnittenen Tage gewesen, die wir durch die Wende
1989/90 eher entlassen wurden. 91 Tage waren da plötzlich weg.
Auf dem Tuch liegen die Gefreitenschulterstücken der Ausgangsuniform, welche bei den
Raketentruppen in Artillerie-rot umrandet waren.
Unter dem Tuch eine Kragenbinde mit eigenem Spitznamen und Entlassungstag, die eigentlich im
Ausbildungsgelände hoch oben an einen Baum genagelt werden musste.
Durch die vorzeitige Entlassung 1990 hatte man aber keine Gelegenheit mehr gehabt, im RAG,
dem Raketenausbildungsgelände diese Kragenbinde zu hinterlassen.
Rechts eine eingetütete Kragenbinde entweder vom letzten mehrtägigen Ausbildungskomplex
im Gelände, oder der großen Übung Geleit89, mit original mehrtägigem Dreck und Schweiß vom
eigenen Hals.
Daneben ein Tischtennisball, welcher als Bandmaßbehälter diente. (weiter oben schon gezeigt)
2 Kalender welche als Tagebuch geführt wurden. Hier hat man gestandene Tagesdienste und
Wachen, sowie Ausgänge, Krankschreibungen Befreiungen, Urlaube und sonstige besondere
Ereignisse notiert. z.B. wenn die Diensttelefonnummer = der aktuellen Tageszahl war! :!:
Darunter die Reservistenmedaille und 2 Qualli-Spangen (Qualifizierungsabzeichen), welche
man jeweils nach erfolgreich abgelegter Prüfung in seinem Spezialgebiet bekommen konnte.
(Verbunden mit einer Geldprämie)
Darunter der Wehrdienstausweis mit der Blech-Erkennungsmarke.
Andere Utensilien wie im Eifer des Gefechts zerbissene Bleistifte, ein Radiergummie und
Federmappe liegen irgendwo noch rum.
etuch-fgs.jpg
Boofinger
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

boofinger
Aktives Mitglied
Beiträge: 153
Registriert: Do 7. Jun 2012, 12:55
Wohnort: Thüringen SHK
Kontaktdaten:

Re: Erinnerungsstücke

Beitrag: # 429Ungelesener Beitrag boofinger
So 18. Aug 2013, 23:19

Hier noch der Rest an Erinnerungsstücken.
Oben privates Schreibzeug, welches ich im Dienst genutzt habe.
Die Taschenlampe, die Kartentasche und die blaue Beschreibung zum Kreiselkompass 1G9 sind nicht original
von damals. Das habe ich nachträglich auf Flohmärkten wieder gekauft.
Alles andere ist aus meiner damaligen Dienstzeit, inklusive der Abdrücke meiner Zähne im Bleistift.
Man hatte damals mitunter zu wenig Hände. Geräte bedienen, Zahlenwerte notieren und Taschenlampe
halten... da klemmten abwechselnd die Taschenlampe oder die Stifte zwischen den Zähnen, und der Radiergummi
wurde an der Kartentasche festgebunden.

Boofinger
ktasche2886fgs.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

boofinger
Aktives Mitglied
Beiträge: 153
Registriert: Do 7. Jun 2012, 12:55
Wohnort: Thüringen SHK
Kontaktdaten:

Re: Erinnerungsstücke

Beitrag: # 652Ungelesener Beitrag boofinger
Sa 11. Jun 2016, 19:23

Heute habe ich von einem ehemaligen Mitarbeiter aus dem VEB Keramische Werke Hermsdorf einen Briefumschlag mit dort im Betrieb gefertigten Erinnerungs- oder Auszeichnungsstücken für Soldaten der Raketenabteilung 4 erhalten.
Es handelt sich um Glasplatten, 6x10cm Größe , welche mit einer Nickel-Schicht bedampft wurden und als Motiv eine mobile Startrampe und Raketen zeigt.
Im VEB-Keramische Werke Hermsdorf wurden damals Hybridbauteile hergestellt, wo die Technologie des Bedampfens von Glas und Keramik Anwendung fand.
Wenn man sich das Motiv genauer anschaut, wird man nicht schlau draus.
Es ist ein MAZ543 als 9P117M zu sehen, dem eine Startschiene irgendwie in künstlerischer Freiheit hinzugefügt wurde. :P :?:
Ich vermute ganz stark, dass es solche Glasplatten mit ähnlichem Motiv auch für die 3. Raketenbrigade in Tautenhain gegeben haben könnte. Tautenhain liegt nur wenige Kilometer östlich von Hermsdorf (dem Herstellungsort) entfernt.

Nun ist die große Frage, auf wessen Initiative hin diese Glasplatten dort angefertigt wurden, und an wen diese "Geschenke" verteilt wurden.
Wer diese "Dinger damals in Hermsdorf hat anfertigen lassen, kann ich nur vermuten. (Vielleicht E...d W...r?)

Vielleicht kann jemand hier noch irgendwelche Informationen beisteuern.

Boofinger

Hier ein Scan und ein Foto einer solchen Glasplatte mit silbrig glänzendem Motiv.
targets.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

boofinger
Aktives Mitglied
Beiträge: 153
Registriert: Do 7. Jun 2012, 12:55
Wohnort: Thüringen SHK
Kontaktdaten:

Re: Erinnerungsstücke

Beitrag: # 653Ungelesener Beitrag boofinger
So 12. Jun 2016, 11:39

Bei den beiden Fotos oben entsteht der Eindruck, das Motiv wäre dunkel auf Glas.
Hier noch ein Foto, wo ich versucht habe, den edlen silbrigen Spiegelglanz des Motives im Bild festzuhalten.
Das ist irgendwie schwer, da sich bei direktem Foto von oben auf diese Glasplatte die Kamera und alles Mögliche darin spiegelt.
02870spientz3strefarb.jpg
Boofinger
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

boofinger
Aktives Mitglied
Beiträge: 153
Registriert: Do 7. Jun 2012, 12:55
Wohnort: Thüringen SHK
Kontaktdaten:

Re: Erinnerungsstücke

Beitrag: # 655Ungelesener Beitrag boofinger
Mo 27. Jun 2016, 20:14

Wie ich inzwischen erfahren habe, wurden diese Erinnerungsstücke wohl im Auftrag der RA-4 in Hermsdorf hergestellt.

Boofinger

uksrtd
Administrator
Beiträge: 150
Registriert: So 20. Mai 2012, 00:42
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Erinnerungsstücke

Beitrag: # 656Ungelesener Beitrag uksrtd
Di 28. Jun 2016, 00:10

Merkur 76 war die 1. eigenständige TÜ in der Steppe.
Merkur-76-Teller.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

uksrtd
Administrator
Beiträge: 150
Registriert: So 20. Mai 2012, 00:42
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Erinnerungsstücke

Beitrag: # 657Ungelesener Beitrag uksrtd
Mi 29. Jun 2016, 20:21

Habe ich auch noch im Besitz, kenne leider nicht den Hersteller: Kahla, Bürgel, Eisenberg?
Teller-Tautenhain.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

boofinger
Aktives Mitglied
Beiträge: 153
Registriert: Do 7. Jun 2012, 12:55
Wohnort: Thüringen SHK
Kontaktdaten:

Re: Erinnerungsstücke

Beitrag: # 661Ungelesener Beitrag boofinger
So 3. Jul 2016, 23:46

Das Logo auf der Unterseite des Tellers deutet auf SEP hin, Spezial Porzellan Eisenberg.
Hier finden man das Logo:
https://www.google.de/search?q=porzella ... cQ_AUICCgB

Weitere Details, die das Logo zeigen könnte, sind hier beschrieben:
http://www.porzellanfieber.de/Porzellan ... arken.html

Boofinger

boofinger
Aktives Mitglied
Beiträge: 153
Registriert: Do 7. Jun 2012, 12:55
Wohnort: Thüringen SHK
Kontaktdaten:

Re: Erinnerungsstücke

Beitrag: # 733Ungelesener Beitrag boofinger
So 26. Apr 2020, 14:44

Ein Teller aus der 3. Raketenbrigade, dem Verband Otto Schwab habe ich 2019 in Demen im Raketenmuseum entdeckt.
Er liegt dort im Traditionszimmer als Ausstellungsstück.

Boofinger
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

boofinger
Aktives Mitglied
Beiträge: 153
Registriert: Do 7. Jun 2012, 12:55
Wohnort: Thüringen SHK
Kontaktdaten:

Re: Erinnerungsstücke

Beitrag: # 734Ungelesener Beitrag boofinger
So 26. Apr 2020, 14:49

boofinger hat geschrieben:
> Bei den beiden Fotos oben entsteht der Eindruck, das Motiv wäre dunkel auf
> Glas.
> Hier noch ein Foto, wo ich versucht habe, den edlen silbrigen Spiegelglanz
> des Motives im Bild festzuhalten.
> Das ist irgendwie schwer, da sich bei direktem Foto von oben auf diese
> Glasplatte die Kamera und alles Mögliche darin spiegelt.
>
> 02870spientz3strefarb.jpg
>
> Boofinger
Das das Bild hier im Forum abhanden gekommen ist und ich es gerade wiedergefunden habe, stelle ich es erneut ein.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

boofinger
Aktives Mitglied
Beiträge: 153
Registriert: Do 7. Jun 2012, 12:55
Wohnort: Thüringen SHK
Kontaktdaten:

Re: Erinnerungsstücke

Beitrag: # 735Ungelesener Beitrag boofinger
So 26. Apr 2020, 14:51

boofinger hat geschrieben:
> Heute habe ich von einem ehemaligen Mitarbeiter aus dem VEB Keramische
> Werke Hermsdorf einen Briefumschlag mit dort im Betrieb gefertigten
> Erinnerungs- oder Auszeichnungsstücken für Soldaten der Raketenabteilung 4
> erhalten.
> Es handelt sich um Glasplatten, 6x10cm Größe , welche mit einer
> Nickel-Schicht bedampft wurden und als Motiv eine mobile Startrampe und
> Raketen zeigt.
> Im VEB-Keramische Werke Hermsdorf wurden damals Hybridbauteile hergestellt,
> wo die Technologie des Bedampfens von Glas und Keramik Anwendung fand.
> Wenn man sich das Motiv genauer anschaut, wird man nicht schlau draus.
> Es ist ein MAZ543 als 9P117M zu sehen, dem eine Startschiene irgendwie in
> künstlerischer Freiheit hinzugefügt wurde. :P :?:
> Ich vermute ganz stark, dass es solche Glasplatten mit ähnlichem Motiv auch
> für die 3. Raketenbrigade in Tautenhain gegeben haben könnte. Tautenhain
> liegt nur wenige Kilometer östlich von Hermsdorf (dem Herstellungsort)
> entfernt.
>
> Nun ist die große Frage, auf wessen Initiative hin diese Glasplatten dort
> angefertigt wurden, und an wen diese "Geschenke" verteilt wurden.
> Wer diese "Dinger damals in Hermsdorf hat anfertigen lassen, kann ich
> nur vermuten. (Vielleicht E...d W...r?)
>
> Vielleicht kann jemand hier noch irgendwelche Informationen beisteuern.
>
> Boofinger
>
> Hier ein Scan und ein Foto einer solchen Glasplatte mit silbrig glänzendem
> Motiv.
>
> targets.jpg

Auch dieses Foto habe ich wiedergefunden:
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

boofinger
Aktives Mitglied
Beiträge: 153
Registriert: Do 7. Jun 2012, 12:55
Wohnort: Thüringen SHK
Kontaktdaten:

Re: Erinnerungsstücke

Beitrag: # 736Ungelesener Beitrag boofinger
So 26. Apr 2020, 14:57

boofinger hat geschrieben:
> Ein ganz wichtiges Erinnerungsstück an die Armeezeit, mein
> "Gefechtsbandmaß".
> Das Gefechtsbandmaß war das, was man in der Kaserne immer dabei hatte.
> Dann gab es noch das Ausgangsbandmaß. Dieses war meist viel aufwändiger und
> liebevoller gestaltet.
> Meines war ein kleiner hölzerner Sarg, der mir leider gestohlen wurde.
> :evil:
>
> Boofinger

Auch hier stelle ich mal das Bild erneut ins Forum:
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

boofinger
Aktives Mitglied
Beiträge: 153
Registriert: Do 7. Jun 2012, 12:55
Wohnort: Thüringen SHK
Kontaktdaten:

Re: Erinnerungsstücke

Beitrag: # 737Ungelesener Beitrag boofinger
So 26. Apr 2020, 15:00

boofinger hat geschrieben:
> Egal was wir an Vermessungsgeräten aufzubauen hatten, nichts war so
> beschissen wie der russische Richtkreis Pab2.
> Die Plasikkugel am Gerät musste in der Alu-Guss-Pfanne am Stativ geklemmt
> werden und dabei das Gerät nach Libelle horizontiert sein.
> Die Libelle in den inneren Ring zu "fummeln" war kein Problem.
> Aber beim Anziehen der Klemmschaube am Stativ hat sich meist alles wieder
> verrissen, weil die Kugel am Gerät und das Gegenstück am Stativ nicht exakt
> Rund waren.
> Man musste irgendwie rauskiegen, in welche Richtung die Klemmung alles
> verreist, oder unheimliches Glück haben.
> Letzteres hatte ich bei einer Normmeisterschaft. Ein Leistungsvergleich
> zwischen den Einheiten in verschiedenen Disziplinen der jeweiligen
> Spezialisierung.
> Genug geschrieben, hier die Urkunde von damals.
>
> Boofinger
>
> urkunde-pab2a.jpg

Bild neu eingestellt:
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Antworten