Raketenartilleriebataillon 250

Veröffentlichungen, Rezensionen, Buchlesungen, Autoren
Antworten
andreaswagner
Aktives Mitglied
Beiträge: 58
Registriert: So 27. Sep 2020, 10:57

Raketenartilleriebataillon 250

Beitrag: # 810Ungelesener Beitrag andreaswagner
Do 15. Okt 2020, 12:00

Heute möchte ich ein Buch zur westdeutschen Atomraketen Aufrüstung vorstellen.
Titel:
"Soldaten, Sprengköpfe und scharfe Munition" von Joachim Lenk (Wiedwmann Verlag)
Ich hätte einen anderen Titel gewählt, aber sei's drum.
Die Untertitel treffen das Thema genauer: "Militär am Einödstandort Engstingen 1939 bis 1993"
Behandelt werden laut Überschrift: Munitionsanstalt Haid, Eberhard-Finckh-Kaserne, Sondermunitionslager Golf, Standortverwaltung, Friedensbewegung, Standortübungsplatz

Das Buch beschreibt einen von vier BW Standorten mit Sergeant und Lance Raketen (Reichweite ca. 125 km)
Es ist im Format 28 x 21 cm auf reinweißem Papier, entsprechen sind alle hunderte Bilder sehr scharf. Auf 231 Seiten wird jeder Aspekt der dort stationierten Einheiten beleuchtet. Viele Bilder zeigen, wie viel freier es im Westen zuging. Tage der offenen Tür und Möglichkeiten in unmittelbarer Nähe zur Kaserne und den Lagern zu demonstrieren, veranschaulichen ein unverkrampftes Verhältnis des Militärs zur Zivilbevölkerung, freilich mögen das die Demonstranten damals anders empfunden haben.

Viele Übersichtsaufnahmen dokumentieren den Aufbau von Kaserne und Lagern. Bilder zur Technik sind m.E. zu wenige, aber einige Fotos von spektakulären Starts runden das Buch ab. Die Kaserne ist inzwischen abgerissen, um so wichtiger diese Erinnerung.

Insgesamt ein lesenswertes Buch zu den Konkurrenten von Luna und Totschka auf sowjetischer Seite.

Antworten