Raketeneinsatz im Jemen

Antworten
peter.hall
Administrator
Beiträge: 75
Registriert: So 20. Mai 2012, 16:18
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Raketeneinsatz im Jemen

Beitrag: # 596Ungelesener Beitrag peter.hall
Sa 20. Jun 2015, 19:32

Seit Juni eskalieren die Kämpfe im Jemen, die durch die saudi-arabische Einmischung befeuert werden. Letztendlich gingen und gehen die Rebellen gegen die konservative Regierung Saleh und deren Nachfolger an. Als 1990 Nord- und Südjemen sich vereinten, ging Saleh gegen die Kräfte im Südjemen vor, mehr als Tausend tote oppositionelle Kräfte führten 1994 zum Bürgerkrieg, der Kampf gegen Saleh entwickelte sich seit 2011 zur heutigen Lage.

So kam es sogar zu einem Schlagabtausch mittels ballistischer Raketen vom Typ TOTSCHKA (SS-21) und 8K14 (SCUD-B). Dazu schrieb Steven J. Zaloga in seinem Buch:
Scud Ballistic Missile and Launch Systems 1955-2005, Westminster 2006, S. 39:

"Der Jemen erwarb in den späten 70ern eine Scud-Brigade. Während des Bürgerkrieges von Mai bis Juli 1994, feuerten die südjemenitischen Streitkräfte eine Anzahl von Scuds auf die nördliche Hauptstadt Sana, prompt sahen sich nördlichen Streitkräfte veranlasst, ihre 1. Raketenbrigade, ausgerüstet mit moderneren Totschka-Raketen (SS -21), einzusetzen. Zusammen wurden etwa 30 R -17 E und 35 Totschka-Raketen während des Bürgerkriegs gestartet."

Hans Krech äußerte sich im Buch Bewaffnete Konflikte im Süden der Arabischen Halbinsel, Berlin 1996, S. 49 folgendermaßen:
"Der Norden reagierte auf die hohen eigenen Verluste an Kampfflugzeugen bei Angriffen auf Aden mit dem Einsatz von Boden-Boden-Raketen. Am 20. Mai schlug die erste nördliche Boden-Boden-Rakete in Aden ein. Zwei weitere Raketen folgten am Morgen des 26. Mai. Sie wurden von der südlichen Luftabwehr noch in der Luft abgeschossen. Die Trümmer fielen auf ein Wohngebiet und es gab zwei Tote. Wiederum zwei Raketen wurden am 2. Juni abgefeuert. Eine Rakete konnte von der Luftabwehr vernichtet werden, die zweite Rakete traf eine Moschee im Stadtteil Scheich Othman. Es gab 20 Verwundete. Andere Berichte sprachen auch von 8 Toten. Der Flughafen war am 9. Juni das Angriffsziel nördlicher Raketen. Ihre Anzahl ist nicht bekannt. In der Nacht des 16. Juni schlugen wieder Boden-Boden-Raketen in Aden ein. 17 Tote und 90 Verwundete gab es bei Raketenangriffen am 23. Juni auf die nördlichen Vororte und das Stadtzentrum (hier kann es sich aber auch um Beschuß mit Raketenwerfern BM-21 handeln). Einen Tag darauf schlugen Raketen in den Stadtteilen Khor Maksar (am Flugplatz), Maala (am Hafen) und Scheich Othman ein. Es gab 4 Tote und 28 Verwundete."

Nun haben am 6. Juni 2015 die Huthi-Rebellen auf die saudi-arabischen Luftangriffe mit einem Start einer 8K14 auf die König-Chalid-Luftwaffenbasis nahe Chamis Al-Muschait reagiert. Die Rakete wurde laut Reuteragentur durch zwei PATRIOTs vom Himmel geholt.

Antworten